DigitalPakt Bayern

Es reicht nicht nur Fördermittel auszugeben

Mit der Pressemeldung vom gestrigen Tag hat das Bayer. Staatsministerium für Unterricht und Kultus informiert, dass die Förderrichtlinie „digitale Bildungsinfrastruktur an bayerischen Schulen“ (dBIR) nun online ist.

Damit ist voraussichtlich die Hardware an vielen Schulen in Bayern gesichert. Es stellen sich aber nach wie zwei wichtige Fragen: Wie sieht es mit der Aus- und Fortbildung unserer Lehrerinnen und Lehrer aus? Die mediale Grundbildung ist auszubauen und die Lehrerinnen und Lehrer vor Ort brauchen Unterstützung für nachhaltigen Lehrerfortbildung und Zeit für eine zielgerichtete Medienauswahl.

Wer übernimmt die Wartung der Geräte und der Technik? Das kann und darf in 2020 und darüber hinaus nicht mehr Auftrag von Lehrkräften sein. Gerade in einer Zeit in der Lehrkräfte Mangelware sind, ist es zwingend notwendig, dass diese zeitaufwendige Arbeit extern vergeben oder zusätzliches Fachpersonal eingesetzt wird. Dafür bedarf es Geld und/oder Köpfe. Dazu gibt es aber bis zum heutigen Tag keinerlei Aussagen oder Zusagen seitens des Ministeriums.

Digitale Bildung ist weit mehr als nur die Hardware anzuschaffen. Wir fordern für Lehrer und Schüler ein nachvollziehbares Konzept von der Anschaffung über die Nutzung und Wartung bis zur Fortbildung von Lehrkräften. Stückwerk hilft uns in diesem komplexen Thema nicht weiter.

Gertrud Nigg-Klee, BLLV Schwaben