Rückblick

Austausch mit Dr. Hans Reichhart und Max Deisenhofer

Austausch mit Dr. Hans Reichhart

Am Montag, den 20.01.2020 trafen sich 7 Mitglieder des KV Günzburg im CSU-Büro Günzburg mit Dr. Hans Reichhart. In angenehmer Atmosphäre konnten die Kreisverbandsmitglieder ihre Kritik am Maßnahmenkatalog zur Unterrichtssicherung vortragen. Wer passt aber auf die Lehrergesundheit und auf das Wohl der Lehrkräfte auf? Es muss endlich wieder Ruhe im Schulbereich einkehren. Dr. Hans Reichhart hatte ein offenes Ohr für alle Anliegen, stellte aber auch klar, dass die Politik viele Baustellen zu bewältigen hat, auf viele Bereiche und Belange Rücksicht nehmen muss und auch nimmt. 

Die Politik, so Reichhart, ist fest entschlossen den Maßnahmenkatalog durchzuführen, es sei denn, es bringt irgendeine Seite eine bessere Lösung, die im Schuljahr 2020/2021 durchführbar ist.

Dr. Hans Reichhart hat verstanden, dass wir Lehrerinnen und Lehrer Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung bekommen müssen. Mit den bekannten Vorschlägen des BLLV im Gepäck wie bessere Arbeitsbedingungen, eine flexible Lehrerbildung, A 13 für alle, Aufwertung der Fach- und Förderlehrkräfte, aber auch Aussetzen der Evaluation zum jetzigen Zeitpunkt, mehr Verwaltungsangestellte, Entlastung der Schulleitung usw. nahm Dr. Reichhart Kontakt mit Herrn Prof. Piazolo auf. Die Mitglieder des Gespräches erhielten daraufhin aus dem Kultusministerium eine ausführliche Antwort, doch leider war wenig Offenheit und Bewegung aus dem Schreiben abzuleiten.


Austausch mit Max Deisenhofer

Am Dienstag, den 28.01.2020 trafen sich 6 Mitglieder des KV Günzburg im Förderzentrum Ursberg mit dem MDL Max Deisenhofer Bündnis 90/Die Grünen. Als ehemaliger Lehrer und Mitglied des Ausschusses für Bildung und Kultus gab sich Max Deisenhofer als kompetenter Gesprächspartner mit sehr viel Verständnis für die Anliegen der Lehrerinnen und Lehrer. Max Deisenhofer freut sich immer, mit dem BLLV auf Kreisebene zusammen zu arbeiten und auf die Impulse aus Günzburg. „Die Politik soll auf alle Anliegen eine Antwort geben“ und die Antwort ist oft: „Die Schule soll es richten“. Sei es „Alltagskompetenz“, sei es „Erziehungsfragen“, sei es „Betreuung“, sei es „Bildung“. Die Schule steht im Fokus bei allen und für alles. Die jetzige Problematik des Lehrermangels ist hausgemacht und der Kultusminister stellt sich den Problemen, trägt aber nicht alleinig die Verantwortung dafür. Die gesamte Thematik ist sehr komplex und Max Deisenhofer wünscht sich in erster Linie einen Ausstieg aus dem starren Schulsystem, aus dem starren System der Lehreausbildung hin zu viel mehr Flexibilität in allen Bereichen. Nur so lässt sich die Zukunft mit ihren vielfältigen Hausauforderungen meistern und die Schulen müssen dafür gerüstet sein und werden. Er sieht in erster Linie die Wertschätzung der Lehrer, die sich vielfältig zeigen muss, auch bei A 13. Doch diese Erhöhung bei den Lehrkräften zieht alle anderen Gruppen im Beamtenstatus mit sich, denn der gesamte öffentliche Dienst zeigt enormen Mangel an Arbeitskräften. Das einzige, das nach Ansicht Max Deisenhofer hilft, ist der Druck: „der Druck auf und von der Straße“ und am besten direkt gerichtet an den Ministerpräsidenten vor Ort. Denn auch das Gewicht des Bildungsausschusses ist geringer als erhofft, da die Mehrheit der Mitglieder der CSU angehören und diese dem Kultusministerium eher folgen als widersprechen. So erfuhren die Teilnehmer der kleinen Diskussionsrunde Wissenswertes aus dem Alltag eines Abgeordneten, der gleich am nächsten Tag einen Dringlichkeitsantrag im Bayrischen Landtag stellen wird mit dem Thema: „Bekämpfung des Lehrkräftemangels nicht auf dem Rücken der Lehrerinnen und Lehrer- ein Sofortprogramm für zusätzliches Personal für Förder-, Grund-und Mittelschulen.  Leider wurde der Antrag abgelehnt!


Und jetzt?! – Entlastungsmöglichkeiten für Lehrkräfte

Und jetzt?! – Entlastungsmöglichkeiten für Lehrkräfte

Die angekündigten Maßnahmen zur Sicherstellung der Unterrichtsversorgung treffen unsere Kolleginnen und Kollegen hart. Auch herrscht bei vielen Unsicherheit, was die Bestimmungen genau bedeuten, ob es Ausnahmeregelungen gibt und wie diese beantragt werden können. Aus diesem Anlass lud der Kreisverband Günzburg den Referenten für Dienstrecht und Besoldung beim BLLV Schwaben, Markus Rehle, ein, um „Licht ins Dunkeln“ zu bringen.  Knapp 20 Kolleginnen und Kollegen sind der Einladung gefolgt und lauschten äußerst aufmerksam den Ausführungen. Bei den Bereichen „Antragsteilzeit“ und „Antragsruhestand“ kamen sehr viele Fragen auf. Markus Rehle beantwortete die Fragen und zeigte auf, welche Möglichkeiten es z.B. gäbe, um ein geringeres Stundenmaß beantragen zu können oder was eine „begrenzte Dienstfähigkeit“ für die/den Einzelne/n bedeuten kann. Für die Teilnehmenden waren viele Anregungen Hoffnungszeichen, wie sie Entlastungsmöglichkeiten bekommen können. Roland Grimm, Kreisvorsitzender beim BLLV Günzburg, dankte Herrn Rehle für seine Ausführungen und ermunterte alle Teilnehmenden, sich bei Fragen zu melden.


Fortbildung "Leoprello" - Fachlehrer E/G

Fortbildung "Leporello" - Fachlehrer E/G

Am Dienstag, den 04.02. 2020 konnten interessierte Fachlehrerinnen E/G Leporellos für die Grundschule erstellen. Dabei haben sie die Seiten eines Leporellos nach eigenem Interesse mit unterschiedlichen Künstlermotiven gefüllt. Je nach Voraussetzungen und Gegebenheiten ihrer eigenen Schule oder Schulart konnte selbst bestimmt werden welche Inhalte im Anschauungsmodell verwirklicht werden.  Zu Beginn wurde eine mögliche Sequenzplanung erläutert und weitere Umsetzungsmöglichkeiten der einzelnen Techniken, bzw. Künstlermotive(auch in anderen Jahrgangsstufen) vorgestellt.

Nach einem mit vielen Gesprächen  und praktischem Arbeiten gefüllten Nachmittag konnten die Teilnehmerinnen neben dem fertig gestellten Modell auch alle Unterlagen in digitaler Form mit nach Hause nehmen.



Adventsfahrt 2019 zum Tegernsee

Adventsfahrt zum Tegernsee


Die traditionelle Adventsfahrt 2019 der Kreisverbände Günzburg und Dillingen ging heuer an den Tegernsee. 

Am dritten Adventssamstag fuhren die Teilnehmer unter Leitung von Max Schindlbeck zunächst in die weihnachtlich geschmückte Stadt Tegernsee am Ufer des namensgleichen Sees. Nach einem gemeinsamen Begrüßungsglühwein erkundeten die Teilnehmer individuell die sehr romantisch geschmückten Buden.

Danach begann das sogenannte Schiffs-Hopping. Eine für die Adventszeit eingerichtete Schiffslinie brachte die BLLV-Gruppe zunächst zu dem Christkindlmarkt nach Rottach und danach zum Weihnachtsmarkt nach Bad Wiessee. Gegen 19:00 Uhr brachte das Schiff alle zurück nach Tegernsee.

Hier gab es nun einen weiteren Höhepunkt. Gemeinsam begab man sich in den Barocksaal des Klosters Tegernsee, wo bayerische Musikanten zu einem Adventskonzert einluden. Es stand unter dem Motto „Ihr Himmel tut euch auf“ und wurde moderiert vom örtlichen Kirchenmusiker Sebastian Schober.

Beim Aussteigen im Landkreis Günzburg bekundeten viele Teilnehmer die Absicht, auch bei der nächsten Adventsfahrt wieder dabei zu sein.

Text: Max Schindlbeck

 

BBB-Oktoberfest in Leipheim – BLLV stark vertreten

BBB-Oktoberfest in Leipheim – BLLV stark vertreten

Der BLLV im Austausch mit dem Vorsitzenden ÖD MdL Fackler

Der BLLV im Austausch mit dem Vorsitzenden ÖD MdL Fackler

Dienstanfängerveranstaltung in Wettenhausen

Herzlich Willkommen im Schuldienst

BLLV - Leseabenteuer in Neuburg an der Kammel

Ein besonderes Piraten-Abenteuer – Knapp 450 Grundschüler folgten der Einladung zum BLLV Leseabenteuer

Landesdelegiertenversammlung (LDV) in Würzburg 2019 - Nachlese

Landesdelegierte bestätigen Simone Fleischmann im Amt

 

Das höchste Beschlussgremium des BLLV wählte Ende Mai bei der Landesdelegiertenversammlung (LDV) die neue Führungsmannschaft. Diese sprachen der 48-jährigen Simone Fleischmann mit einem spektakulären Ergebnis von 98,5 % erneut das Vertrauen aus.

Auch die Vizepräsidenten wurden überzeugend im Amt bestätigt: Gerd Nitschke aus Oberbayern erhielt 93,3 % und Tomi Neckov aus Unterfranken 94,5 % der Stimmen.

BLLV Günzburg bei der LDV 2019 in Würzburg

Mitgliederversammlung und Ehrung langjähriger Mitglieder

Mitgliederversammlung und Ehrung langjähriger Mitglieder