Rückblick auf Veranstaltungen

Ausflug des KV Neu-Ulm zur Seebühne nach Bregenz

Unser diesjähriger Ausflug zur Oper „Madame Butterfly“ von Giacomo Puccini war ein voller Erfolg. 50 Teilnehmer*innen folgten der Einladung und konnten einen sehr schönen Tag am Bodensee verbringen. Mit dem Bus fuhren wir von Neu-Ulm aus zunächst nach Lindau und von dort nach einem kurzen Aufenthalt mit der Fähre nach Bregenz. Nach kurzem Fußweg erreichten wir das Restaurant „Goldener Hirschen“ in der Bregenzer Altstadt. Auch in diesem Jahr freuten wir uns über das leckere Essen und die schnelle Bewirtung.

Anschließend hatten wir genügend Zeit, bei herrlichstem Wetter zur Seebühne zu spazieren und dort auf den Einlass zu warten. Nach dem Erreichen unserer Plätze bewunderten wir einen wunderbaren Sonnenuntergang über dem Bodensee. Dadurch bemerkten wir erst allmählich, dass auf der Bühne, diesmal als großes gewelltes Papier gestaltet, ganz langsam immer mehr weiß gekleidete Tänzer*innen erschienen. Nach diesem Einstieg genossen wir das Drama um die Geisha CioCio San, genannt Madame Butterfly, und den Marineoffizier Pinkerton, die Geschichte einer unglücklichen Liebe. Pinkerton hat in Nagasaki ein Haus gekauft, zu dem neben weiterem Personal die junge Madame Butterfly gehört. Der Marineoffizier umwirbt und heiratet sie, kehrt jedoch bald darauf nach Amerika zurück, ohne sich an sein leichtfertig gegebenes Versprechen zu halten, er betrachtet die Ehe als ungültig. Die inzwischen schwangere junge Geisha glaubt an die große Liebe, verbunden mit der Hoffnung auf gesellschaftlichen Aufstieg. Für ihn hat sie ihren Glauben aufgegeben und sich damit den Zorn ihrer Vorfahren zugezogen, die Familie bricht mit ihr. Als Pinkerton von seinem Kind erfährt, kehrt er gemeinsam mit seiner amerikanischen Ehefrau nach Nagasaki zurück, um seinen Jungen zu sich zu holen. Madame Butterfly, die drei lange Jahre auf ihn gewartet hatte, stimmt zu und gibt damit ihr Kind auf, um ihm ein besseres Leben zu ermöglichen. Verzweifelt und ihres eigenen Lebenssinnes beraubt, tötet sie sich am Ende in einer ergreifenden Szene.

Bereits auf dem Weg zum Bus wurden Bühnenbild und Inszenierung mit dem aufwändigen und turbulenten Stück Rigoletto vom Vorjahr verglichen und die unterschiedlichen Meinungen darüber ausgetauscht.

Einig waren sich die Teilnehmer*innen darüber, dass es ein rundum gelungener, wunderschöner Ausflug war. Viele bekundeten Interesse daran, an einer weiteren Fahrt zur Seebühne teilzunehmen. Dies wird allerdings frühestens 2024 möglich sein, wenn das neue Programm feststeht.

Bericht: Caroline Hihler
Bilder: Kirsten Scherer, Daniela Wunderle, Michael Zimmermann


Biergarten-Treff der Junglehrerinnen und Junglehrer

Am 7. Juli war nach langer Zeit wieder ein Treffen der Junglehrer möglich. Eine kleine Gruppe traf sich in der Ulmer Zill. Bei leckerem Essen und kühlen Getränken tauschten wir uns über aktuelle Themen rund um die Schule und auch über viele außerschulische Themen aus. Besonders schön war es, dass einige neue Gesichter dabei waren!

Wir freuen uns schon auf die nächste gemeinsame Unternehmung!

Julia Brokmeier


Gemütliches Biergartentreffen in der Schlößle-Brauerei Offenhausen

Nachdem unsere Jahresabschlussfeier letztes Jahr leider wieder coronabedingt ausfallen musste, freuten wir uns umso mehr, unsere Mitglieder zu einem gemütlichen Biergartentreffen einladen zu dürfen. Das Wetter meinte es gut mit uns und somit genossen wir den schönen Abend.


Veranstaltungen im Jahr 2021

Mitgliederversammlung und Neuwahlen

Herr Schurr eröffnete pünktlich die Versammlung und legte einen ausführlichen Rechenschaftsbericht vor, in dem er die vielfältigen Aktivitäten der letzten Jahre Revue passieren ließ.

Er bedankte sich ausdrücklich für das große Engagement aller aktiven Mitglieder und verwies auf die positiven Wahlergebnisse der diesjährigen Personalratswahlen. Noch nie war der BLLV in den letzten 40 Jahren so stark gewesen wie in diesem Jahr. Zudem erörterte Schurr die gewinnbringende Zusammenarbeit auf Kreis- und Landesebene.

Im Anschluss an weitere Rechenschaftsberichte, den Bericht des Kassenprüfers und die Entlastung der Vorstandschaft fanden die Neuwahlen statt.

Gespannt auf die Wahlergebnisse verfolgten alle Anwesenden den reibungslosen, harmonischen Verlauf und freuten sich über das zügig erreichte Resultat. Auch für diese Amtszeit waren genügend Mitglieder bereit, ihre bisherigen Ämter fortzuführen, neue Ämter zu übernehmen und sich aktiv im Verband zu engagieren.

Zum 1. Vorsitzenden wurde Gerhard Schurr erneut einstimmig gewählt. Er bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und nahm die Wahl an. Mit Optimismus schaue er in die Zukunft des Verbandes und sei sich sicher, dass seitens der aktiven Mitglieder weiterhin sehr gute, vielfältige Arbeit geleistet werden würde.

Besonderen Wert legte er diesmal auf eine weitere Verjüngung der Vorstandschaft. Zur Zielerreichung schlug er vor, jeweils Teams aus erfahrenen Mitgliedern und jungen Lehrkräften zu bilden. Diese Idee wurde sehr positiv aufgenommen und umgesetzt.

Die neue Vorstandschaft setzt sich aus den folgenden Mitgliedern zusammen:

1. Vorsitzender Gerhard Schurr; gleichberechtigte Stellvertreter Franz Keller, Lisa Maier; Geschäftsführerin Martina Brugger; Kassier Dr. Wolfgang Hatz; Schriftführerin Ute Böhm; Referate/Fachgruppen: Berufswissenschaft Thomas Brenner; Dienstrecht/ Besoldung Jürgen Obert; Schulpolitik Irmgard Neureuther; Schulberatung Joseph Steck; Betreuungslehrer Christina Müller; Pressereferentin Nelly Fehlert, Kulturreferentin Caroline Hihler; Sozialreferentin Christa Stürmer; Förderschulen Katharina Schurr; Schulleitung Sabine Grau-Schoppel; FachlehrerInnen Ute Böhm; Verwaltungsangestellte Gisela Kloos-Prantner; Beisitzerinnen Christina Thüroff, Stephanie Agnesens; Kassenprüferinnen Barbara Zimmermann, Christine Kröner

 

Herr Schurr bedankt sich bei den bisherigen Kassenprüfern Wendelin Fruth und Anni Motzet (in Abwesenheit) für deren langjährige Tätigkeit. Barbara Zimmermann und Christine Kröner erklärten sich bereit, diese verantwortungsvolle Aufgabe ab jetzt zu übernehmen.

Nelly Fehlert

 


Bregenzer Festspiele - Rigoletto

Aller guten Dinge sind drei …

Bei unserem dritten Anlauf hat es im August endlich geklappt und wir konnten die Oper Rigoletto auf der Seebühne in Bregenz genießen.

Ursprünglich war der Besuch bereits für den Juli 2019 geplant, doch damals schüttete es schon Stunden vorher wie aus Eimern. Trotzdem mussten wir vor Ort ausharren, bis schließlich kurz vor Beginn die Vorführung abgesagt werden musste. Ein Bus voller nasser und enttäuschter Neu-Ulmer machte sich auf den Heimweg.

Immerhin konnten wir unsere Karten auf 2020 umbuchen, aber diesmal machte uns Corona einen Strich durch die Rechnung und die komplette Sehbühnen-Saison fiel ins Wasser.

Nun also der dritte Versuch. Schon gleich nach der Abfahrt drohte Stau auf der A7, doch unser Busfahrer brachte uns auf Seitenstraßen erfolgreich nach Lindau, wo wir quer über die Insel bummelten, um anschließend mit dem Schiff nach Bregenz zu fahren. Dort wanderten wir in die Altstadt für ein gemütliches und leckeres Abendessen. Inzwischen öffnete der Himmel mal wieder seine Schleusen, und auf dem Weg zur Seebühne kamen all unsere Regenschirme, -umhänge und -jacken zum Einsatz. Unsere Sorgen legten sich, als bis zur 3G-Prüfung am Eingang der Regen nachließ und die Wolkendecke aufriss.

Schließlich konnten wir maskenfrei mit über 6000 Zuschauern Verdis Oper über den Hofnarren Rigoletto bestaunen. Orchester, Chor, Sängerinnen und Sänger sowie das fantastische Bühnenbild mit dem riesigen hölzernen Clownsgesicht begeisterten uns sehr. Dazu das beeindruckende Seepanorama mit hereinbrechender Dämmerung und Dunkelheit, die Zeit verging wie im Flug.

Diesmal fuhr unser Bus eine müde, aber glückliche Gruppe zurück und lieferte uns weit nach Mitternacht wohlbehalten in Neu-Ulm ab.

Vielen Dank an unseren Organisator Berthold Dworzak für die gründliche Vorbereitung und perfekte Organisation der Fahrt.

Caroline Hihler


Veranstaltungen im Jahr 2020

Mitgliederversammlung im Schlössle

Endlich war es wieder möglich sich gemeinsam zu Treffen. Durch Corona waren lange Zeit keine Veranstaltungen möglich. Der Kreisverband Neu-Ulm hat am Ende des Schuljahres zur Mitgliederversammlung in den Schlössle-Biergarten nach Offenhausen eingeladen. Natürlich war das Hauptthema die zurückliegende Personalratswahl, die ein großer Erfolg für den BLLV war.


Personalratswahl 2021


Vom 22. bis 24. Juni 2021 waren die Wahlen des Örtlichen Personalrats, des Bezirkspersonalrates und des Hauptpersonalrats. Auf allen Ebenen wurden die Mitglieder für die Gruppen Beamte/Lehrer an Grund- und Mittelschule und der Gruppe Arbeitnehmer sowie der Jugend- und Auszubildendenvertretung gewählt.


Der BLLV Schwaben on Tour

Der BLLV Schwaben ist in Sachen Personalratswahl on Tour in Schwaben. Kürzlich wurde der Wahlbus in Neu-Ulm bei einer Stippvisite an der Emil-Schmid MS und an der Mark-Twain GS gesichtet.


Xtreme Jump für Junglehrer

Trampolinspringen

Am 15. Januar verbrachten wir sportlich motivierten Junglehrerinnen und –lehrer eine ereignisreiche Zeit im Xtreme Jump Trampolin Park in Ulm. Neben waghalsigen Sprüngen, einigen Salti und einem Völkerballspiel auf dem Trampolin, wurden die Sprungpausen zum regen Austausch untereinander genutzt. Der Abend war nicht nur für die Sportlehrerinnen und –lehrer unter uns sehr gelungen!

Christina Thüroff


Veranstaltungen im Jahr 2019

170 Jahre Mitgliedschaft im BLLV

Helga Rauth, Maria Höhn, Christa Stürmer und Ute Böhm – alleine die Jahre der Mitgliedschaft dieser vier Frauen zusammengezählt, ergibt diese stolze Zahl.

KV-Vorsitzender Gerhard Schurr und Frau Nigg-Klee gratulierten im Rahmen der Weihnachtsfeier zunächst Frau Helga Rauth zu 65 Jahren Verbandszugehörigkeit. 1954 trat sie dem Kreislehrerverein, so die damalige Bezeichnung des heutigen BLLV KV Neu-Ulm, bei. Im Laufe der Jahre war Frau Rauth Mitglied im Personalrat des Staatlichen Schulamtes Neu-Ulm, sowie im Bezirkspersonalrat bei der Regierung von Schwaben. 24 Jahre lang unterstütze sie als Stellvertreterin die jeweiligen Vorsitzenden des KV und nahm als Delegierte an vielen Bezirks- und Landdesdelegiertentagungen teil. 1974 wurde sie zum Ehrenmitglied ernannt. Bis zum Jahr 2000 arbeitete sie weiterhin aktiv im Vorstand als Betreuerin der Pensionisten mit.

An der Volksschule Senden startete Frau Rauth 1951 ihren Vorbereitungsdienst und beendete ihre Laufbahn mit Zwischenstationen an den Schulen in Silheim, Nersingen und Neu-Ulm als Oberlehrerin – 1990 ebenfalls in Senden.

Gerhard Schurr gratulierte Helga Rauth zur langen Mitgliedschaft. Zum 90. Geburtstag, den sie drei Tage später feiern konnte, sprach er lediglich seine guten Wünsche aus, „da man ja bekanntlich nicht im Voraus gratulieren soll“.

Für 55 Jahre Verbandszugehörigkeit wurde Frau Christa Stürmer vom Vorstand geehrt. Seinem Dank fügte hinzu, dass man diese Zeit aufgrund ihrer zupackenden und dynamischen Art eher für ihr Alter halten könne. Frau Stürmer legte ihre 1. LAP in Erlangen ab und unterrichtete in Franken, bis sie 1970 in den Landkreis Neu-Ulm wechselte. Nach 8 Jahren an der Volksschule Neu-Ulm wurde sie an die Grundschule in Pfuhl versetzt und blieb dort bis zum Eintritt in den Ruhestand 2006. Frau Stürmer wirkt seit vielen Jahren in der Vorstandschaft mit, aktuell als Vertreterin der Pensionisten. Hervorzuheben sind ihre konstruktiven Vorschläge und guten Ideen zu verschiedenen Veranstaltungen. Seit vielen Jahren schreibt, bzw. gestaltet sie perfekt und liebevoll die Ehrenurkunden im Kreisverband. Ihre eigene wurde nun von einer jungen Kollegin angefertigt, die von Frau Stürmer scherzhaft gleich als Nachfolgerin in diesem Amt vorgeschlagen wurde.

Gerhard Schurr und Frau Nigg-Klee bedankten sich für die jahrelange Treue und Unterstützung des BLLV. Hoffentlich wird Frau Stürmer noch viele Jahre in der Vorstandschaft aktiv sein.

Frau Maria Höhn wurde von Herrn Schurr und Frau Nigg-Klee für 25 Jahre treue Mitgliedschaft geehrt. Ihr schulischer Werdegang begann 1963 mit der ersten Staatsprüfung an der Universität in München. Von 1966 bis zu ihrer Pensionierung 1999 war Frau Höhn an der Grundschule Oberelchingen tätig. Zusammen mit ihrem Mann nimmt sie bis heute regelmäßig an den Veranstaltungen des Verbandes teil. Ein paar Tage vor der Ehrung durfte Frau Maria Höhn ihren 80. Geburtstag feiern.

Vor ebenfalls 25 Jahren trat Frau Ute Böhm dem BLLV bei und ist bis heute ein sehr aktives Mitglied im Vorstand unseres Kreisverbandes. Neben ihrem allgemeinen Engagement für den Verband pflegt sie seit vielen Jahren die Homepage und hält sie auf aktuellem Stand. Auch die Protokolle der Sitzungen des KV Neu-Ulm werden von ihr kompetent und zuverlässig geschrieben.

Ute Böhm gehört ebenfalls zu den zahlreichen Kolleginnen und Kollegen, die ursprünglich aus Franken zu uns nach Schwaben gekommen und hiergeblieben sind. Bereits 1992 unterrichtete sie an der Mittelschule in Elchingen und der Grundschule in Burlafingen. Seit 1997 ist sie überwiegend an der Karl-Salzmann-Schule in Pfuhl tätig.

Gertrud Nigg-Klee und Gerhard Schurr sprachen ihren Dank für die vielen Jahre enger Zusammenarbeit aus und überreichten Frau Böhm Urkunde und Ehrennadel des Verbandes.

C. Hihler


"Rigoletto" Seebühne in Begenz

Die Bregenz-Fahrt wurde leider ein Reinfall: Weil bereits in Lindau der Regen waagrecht daher kam, stiegen wir gar nicht aus dem Bus aus, verzichteten somit auf die Schifffahrt nach Bregenz und fuhren gleich mit dem Bus dorthin. In dem für uns reservierten Lokal waren wir somit fast zwei Stunden früher als geplant. Da für uns die Plätze aber reserviert waren, bestellten wir erst mal Kuchen und Kaffee. Es hörte aber nicht zu regnen auf. Manche wagten dennoch einen kurzen Spaziergang / Erkundungsgang in Richtung Seebühne mit Regenzeug und Schirm. Nach dem regulären Abendessen mussten wir immer noch eine Weile auf die offizielle Auskunft der Festspielleitung warten, ob Rigoletto nun stattfindet oder nicht. Etwa eine halbe Stunde vor Spielbeginn kam dann die Absage. Also eilten wir im Regen zum Bus für die Rückfahrt. Während der Heimfahrt wurde ich gebeten, diese Bregenz-Fahrt mit Bus und Schiff im nächsten Sommer erneut anzubieten. Die Kosten für die ausgefallene Opernaufführung erhielten selbstverständlich alle wieder zurück.   Berthold Dworzak


"Stand Up Paddel Tour" für Junglehrer

Die aktuelle Trendsportart „Stand-Up-Paddling“ probierten wir Junglehrerinnen und –lehrer am 15. Juli bei schönstem Wetter auf der Donau aus. Nach einer kurzen Einweisung und dem Austeilen der Boards und Paddles konnte es auch schon losgehen. Vom Wasser aus sahen wir Ulm aus einer ganz anderen Perspektive und konnten uns dabei sportlich betätigen. Nach einiger Übung waren neben dem Paddeln sogar viele nette Gespräche auf dem Wasser möglich. Den lauen Sommerabend genossen wir abschließend noch gemeinsam bei einem kühlen Getränk.     Christina Thüroff


Blühender Frauenschuh am Hochsträß

Die Orchideen-Wanderung am Freitag, 17. Mai musste abgesagt werden, weil aufgrund eines Kälteeinbruchs die Frauenschuh-Blüten noch nicht so weit waren. Zur Blütezeit des Frauenschuhs, ein oder zwei Wochen später, hatte unsere Biosphären-Reservat-Führerin leider keinen Termin mehr frei. Berthold Dworzak


Münsterführung für Junglehrer


Am 3. April machten sich einige Junglehrerinnen und –lehrer auf den Weg in die Ulmer Innenstadt zu einer Münsterführung. Gespickt mit interessanten Erzählungen und persönlichen Erinnerungen brachte uns Anne Pröbstle die Geschichte des Ulmer Münsters anschaulich näher. So konnten sowohl „Neu-Ulmer“, als auch „Ur-Ulmer“ noch viel Neues lernen. Abschließend ließen wir den Abend noch gemeinsam bei einem Getränk ausklingen.        Christina Thüroff


Ulmer Extra-Führung "Auf den Spuren der Geschwister Hans und Sophie Scholl in Ulm"


Veranstaltungen im Jahr 2018

Besinnlicher Jahresabschluss im Gasthof Schlössle


Glückwünsche zum 60. Geburtstag

 

Im vergangenen Jahr feierte Frau Martina Brugger ihren 60. Geburtstag. Im Rahmen einer Vorstandssitzung beglückwünschte der KV-Vorsitzende Gerhard Schurr sie und überreichte ihr ein Geschenk sowie einen Blumenstrauß. Frau Brugger trat dem Verband im Januar 1984 bei und ist seit 1996 Geschäftsführerin für den Kreisverband Neu-Ulm.