Schwäbischer Schulleitertag

Schulleitertag 2017 - ein Rückblick

In guter Beziehung arbeiten, führen und Ziele erreichen


In guter Beziehung arbeiten, führen und Ziele erreichen“ unter diesem Motto stand der diesjährige Schulleitertag 2017. Die Fachgruppe Schulleitung lud zum Veranstaltungsauftakt die Leiterin der Schulabteilung bei der Regierung von Schwaben, Susanne Reif, zu einem Austausch ein. Angeschnitten wurden zahlreiche Themen, die den Schulleitungen derzeitig oder schon lange unter den Nägeln brennen.

Diskutiert wurden Leitungszeit, die ständig wachsenden Aufgaben, wie demnächst die Erstellung von Medienkonzepten, eine ungleiche Ressourcenverteilung zwischen den Schularten, die dienstliche Beurteilung von Schulleitungen sowie die mangelnde Einflussnahme der Schulleitungen bei der Auswahl des Personals. Angesichts des derzeitig massiven Personalmangels wurde auch hinterfragt, ob wir es uns leisten können, Lehrer in die Evaluation als auch als Lotsenlehrkräfte abzuordnen. Wenngleich Reif ein offenes Ohr für die enorm hohe Arbeitsbelastung im Bereich Schulleitung hatte, gestand sie gleichzeitig ein, bei den meisten Anliegen nicht die richtige Ansprechpartnerin zu sein. Grenzen der Machbarkeit seien sehr oft durch das Finanzministerium gesetzt, als auch schlichtweg durch fehlendes Lehrpersonal.

Bei ein paar Anliegen versprach Frau Reif, die von der Zuhörerschaft durchwegs als verständnisvolle und offene Diskussionspartnerin wahrgenommen wurde, nach Lösungen innerhalb der Regierung zu suchen. Für die Das Schuljahr ist erst wenige Wochen alt. Doch schon schlagen Lehrer- und Elternverbände Alarm: Es gibt nicht genug Lehrerinnen und Lehrer, um Ausfälle durch Krankheit, Fortbildungen oder Schwangerschaften auszugleichen. Da die CSU-Staatsregierung diese Situation leugnet und aktuelle Zahlen zum Unterrichtsausfall nicht zeitnah zur Verfügung stellt, fährt der Vorsitzende des Bildungsausschusses im Bayerischen Landtag Martin Güll durch Fülle der Anliegen reichte der Zeitrahmen bei Weitem nicht aus und so begrüßte die Fachgruppe Schulleitung den Vorschlag der Abteilungsdirektorin seitens der Regierung eine Veranstaltung anzudenken, um verstärkt mit den Schulleitungen in den offenen Austausch zu kommen. Reinhard Gogl, der die Diskussionsrunde moderierte, betonte dass es enorm wichtig sei, den Schulleiterinnen und Schulleitern auch seitens der Regierung Zeit und Raum einzuräumen, um die Anliegen, Sorgen und Nöte ansprechen und äußern zu können.

Abgerundet wurde der Schulleitertag 2017 durch Vorträge und Workshops rund um die Themen systemische Führung, Mitarbeitergespräche, Medienrecht, Digitalisierung in der Schule sowie ASV. Die versierten und sehr fachkompetenten Referenten Stephan Deiner, Doris Sippel und Wendelin Csauscher trugen neben dem schönen Ambiente im Kloster Holzen wesentlich zur gelungenen Veranstaltung bei.

Text: Reinhard Gogl