Schwäbischen Lehrertag mit anderer Konzeption

Mathematik zum Anfassen

Der "Schwäbische Lehrertag" präsentierte sich heuer mit zahlreichen Einzelveranstaltungen während einer 14-tägigen Ausstellung. Diesmal stand er ganz im Zeichen der Mathematik - Mathematik zum Anfassen. Und so galt es am Lehrertag, am Seminartag und während der öffentlichen Besuchszeiten Puzzles zu legen, Brücken zu bauen und sich den Kopf bei Knobelspielen zu zerbrechen.

"Mathematik zum Anfassen" - Ausstellung weckt großes Interesse

Im November öffnete die Wanderausstellung „Mathematik zum Anfassen“ ihre Türen im Gablonzer Haus in Neugablonz. Der BLLV Schwaben finanziert – und die Gustav-Leutelt-Schule organisierte diese Veranstaltung.

Der Leiter der Abteilung Berufswissenschaften Frank Hortig freut sich sehr darüber, dass die zehnten Klassen seiner Schule, im Rahmen eines Übungsprojektes, die gesamte Idee und deren Umsetzung begleiten.

Nahezu 2000 Schülerinnen und Schüler von nah und fern waren angemeldet, um die mathematischen Experimente selbstständig zu erkunden. Außerdem fand in diesem Rahmen auch ein Fachvortrag des Mathematikprofessors Alfred Beutelspacher, sowie ein Lehrertag, statt. Zusätzlich besuchten acht Lehramtsseminare aus der Umgebung die Wanderstellung. Ziel der puristischen Experimente ist nicht unbedingt das Lösen der mathematischen Herausforderungen, wohl aber die Anregung des Gehirns: „Der Spaß am Knobeln ist Ursprung von Motivation – die wollen wir frei legen“, so interpretiert Hortig die Intension der Ausstellung. Die Klassenleitungen der 10. Klassen haben im Vorfeld viel Vorarbeit geleistet, um ihre Jugendlichen – Moderatoren der Ausstellung – auf die Aufgabe vorzubereiten: „Der konkrete Projektcharakter dieser Veranstaltung fordert viel Engagement, das die Lehrkräfte - und dann auch deren Schüler - investieren“, so Hortig, der sehr genau weiß, was es heißt, eine derartige Großveranstaltung zu begleiten. Mit zahlreichen Experimentier-Exponaten des bundesweit gefragten und bekannten 'Mathematikums' aus der Universitätsstadt Gießen werden alle Altersgruppen angesprochen.

Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse eröffnete die Ausstellung und gab den ersten Gästen mit auf den Weg, dass Mathematik in jedem Leben eine wichtige Rolle spielt. Kinder und Jugendlichen sollen dabei die Möglichkeit bekommen, Mathematik auszuprobieren und anzufassen.

Text: Luisa Prinzing

Zur Bildergalerie