Bezirk Schwaben

Ausschusssitzung in Kempten

Am letzten Wochenende trafen sich der Bezirksausschuss des BLLV Schwaben in Kempten. Bestens vorbereitet vom Bezirksvorstand und ergänzt mit den Teilnehmern der Seminarreihe „engagiert.vernetzt.gewappnet“, arbeiteten die Teilnehmer sehr diszipliniert und sehr diskussionsfreudig die einzelnen Tagesordnungspunkte der Tagung ab.

Nach den einzelnen Berichten der Referatsleiter, des JungenBLLV, der Studierendengruppe, der Schatzmeisterin, der einzelnen Ausrichter verschiedener Veranstaltungen und der Schriftführerin der SLZ, trafen sich die einzelnen Teilnehmer in verschieden Arbeitsgruppen. Dabei stand die Frage im Vordergrund, wie das Thema der LDV „Kopf.Herz.Hand“ und das Thema der BDV „Heimat.Vielfalt.Bildung“ bestens umgesetzt werden kann. Gefüllt wird dieser Punkt mit den Themen: „neuer Leistungsbegriff“, „Demokratiepädagogik“, „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, „flexible Lehrerbildung“, „Arbeitsbedingungen“, „Gewalt gegen Lehrkräfte“, „Lehrergesundheit“. Themen, an denen der BLLV sehr nahe dran ist!

Weiterhin werden intensiv politische Gespräche organisiert, bei denen sich der BLLV klar positionieren wird. Der BLLV Schwaben wird aufgrund der aktuellen Lehrersituation und der akuten Mängelverwaltung keine Forderungen mittragen, ohne dass dafür von Seiten der Politik etwas geboten wird. Die Visionen des BLLV wie z. B. Teamteaching, 2 Lehrer vor einer Klasse, dürfen nicht aus den Augen verloren werden. Gertrud Nigg-Klee macht deutlich: "Das eine tun, was getan werden kann und das andere nicht lassen, was möglich sein könnte“. Der BLLV wird als größter Lehrerverband in Bayern seine gute Arbeit vertieft sichtbar und die Informationen fließen lassen. Mit vielen Anregungen für ihre Kreisverbände verließen die Teilnehmer die Sitzung, um motiviert die Kolleginnen und Kollegen vor Ort zu informieren und für zahlreich Angebote und Veranstaltungen zu gewinnen.

Angelika Thome